Gründung - Baukader-Wil

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Gründung

Chronik / News
 


Am 18. Februar fanden sich fast 20 Mitglieder im Restautrant «Dörfli» Schwarzenbach zur Jubiläums-Generalversammlung ein.

50 Jahre Baukader Schweiz – Sektion Wil


Nr. 04 2006: Präsident Fritz Leu freute sich, zwei Mitglieder der ersten Stunde unter den Anwesenden zu begrüssen. Es sind dies Paul Egger und August Bühler. Nachdem die ordentlichen Traktanden der Sektion  Wil abgehandelt wurden, feierte man den Anlass mit einem würdigen Nachtessen mit den Partnerinnen.

Auszug aus der Chronik  

Am 31. Juli 1955 haben sich 11 Interessierte im Hotel Landhaus Wil zusammengefunden und gründeten den Verein, damals noch unter dem Namen «Sektion Wil des Schweizerischen Polierverbandes».  Gründungspräsident wurde Hans Ammer und Kassier Paul Egger. Der Monatsbeitrag wurde auf Fr. 4.50 festgesetzt und bei jeder Versammlung eingezogen.  Die monatlichen Versammlungen wurden zu jeweils  60 – 80 Prozent besucht. Amüsantes Detail: Kassier Paul Egger suchte jeweils an Samstagen per Velo die säumigen Mitglieder auf und trieb so die Beiträge ein.

Ausgehandelter Mindestlohn 1966  

Viele Jahre lang war der «Löwen» Rickenbach  Stammbeiz für Versammlungen und gemütliche Stunden; der Wirt Gebi Fink war ja schliesslich auch vom Bau.
An der GV 1960 war der Mitgliederbestand auf 20 angewachsen. 1966 wurde ein Arbeitsvertrag ausgehandelt, worin ein Mindestlohn und Ferien des Poliers festgehalten werden (Fr. 1250.- pro Monat und bis 50 Jahre 3 Wochen, ab 50 Jahren 4 Wochen Ferien).

Im Jahre 1976 zählte die Sektion Wil 54 Mitglieder. In den folgenden Jahren plante man vermehrt Anlässe mit den Gattinnen und der Familie, so zum Beispiel, Klausabend mit Fondueplausch und ein Skitag im Rietbad.

Erstes Jubiläum

Den 25. Geburtstag feierte man mit einer Fahrt mit Ross und Wagen nach Tufertschwil, wo man mit einer grossen Delegation den Anlass mit einem feinen Mittagessen würdigte.

1983 zählte man 89 Mitglieder und einige Baukader-Fasnächtler bauten für den grossen Wiler Umzug einen Wagen. Insgesamt vier Mal nahm die Sektion Wil am Fasnachtsumzug teil.
Den höchsten Mitgliederbestand von 121 verzeichnete man im Jahre 1992. In den folgenden wirtschaftlich schlechteren Jahren sank der Bestand stetig und beläuft sich heute auf 73 Mitglieder.

(Chronisten: Niklaus Bachmann, Bernhard Bossi, Ruedi Kienzler) 

Gemütlicher Abend  

Wieder in der Gegenwart -  Die Baukader-Familie verbrachte einen gemütlichen Abend mit einem feinen Essen und musikalischer Untermalung vom Trio «Swiss-Örgeler». Die beiden Herren aus der Gründungszeit verabschiedeten sich zwar etwas früher als ihre Kollegen, aber man konnte ihnen die Freude an diesem Abend in den glänzenden Augen ablesen. Paul Egger und August Bühler sind ein Vorbild für alle jüngeren Mitglieder. Sie sollte man als gutes Beispiel vor Augen halten, auch in der heutigen Zeit von E-Mail und E-Banking und Anonymität,  trotzdem im Verein aktiv sein und zusammenhalten. Bauen ist Zukunft – also bauen wir gemeinsam an der Zukunft.

Interessierte Bauleute finden Informationen auf der Homepage der Sektion Wil: baukader-wil.ch 

 
Text : Erwin Brauchli   

 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü